Archiv



 Messinghausen lädt ein zum fünften zünftigen Oktoberfest

 

07.09.2016



 

 

Messinghausen: „O’zapft is“ heißt es in diesem Jahr bereits zum fünften Mal in der Messinghauser Schützenhalle. Die Gaudi startet am Samstag, den 17. September um 19:30 Uhr. Der Musikverein Messinghausen und die St.-Vitus Schützenbruderschaft haben die Halle wieder in bayerischer Festzelt-Manier hergerichtet. Zusammen mit den hoffentlich wieder zahlreichen Gästen in Lederhose und Dirndl wollen wir die fünfte Messinghauser Wiesn nach bayerischer und Sauerländer Lebensart feiern. Musikalisch umrahmt wird das Fest selbstverständlich vom Musikverein Messinghausen, der schon in den vergangenen Jahren für eine Mordsgaudi gesorgt hat. Neben typisch bayerischer „Wiesnmusik“, weiß der Musikverein Messinghausen selbstverständlich auch mit moderner Tanz- und Stimmungsmusik einzuheizen, sodass auch der letzte Tanzmuffel von seinem Stuhl gerissen wird. Für Stimmung und Kurzweil sorgen selbstverständlich auch die beliebten Spiele wie Maßkrugstemmen, Wettsägen und Wettmelken. Bei so viel Aktivität darf natürlich auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Mit süffigem Westheimer Oktoberbräu und deftigen Gerichten aus Bayern und Westfalen ist hierfür natürlich bestens gesorgt.Der absolute Höhepunkt des Abends ist selbstverständlich die Wahl des feschesten Madl und Buam der fünften Messinghauser Wiesen. Daher freuen sich die Veranstalter wieder über zahlreiche Gäste in bayerischer Tracht.Auf Ihren Besuch freuen sich der Musikverein und die St.-Vitus Schützenbruderschaft Messinghausen.

 

 

 

 


 

07.09.2016

 

 

 

 

 Am ersten Augustwochenende unternahm der Vorstand der St.-Vitus Schützenbruderschaft Messinghausen eine Gemeinschaftsfahrt nach Düsseldorf. Schützenbruder Andreas Schäfer, der sich im Rheinland niedergelassen hat, führte die Reisegruppe sachkundig durch die Altstadt, bevor man sich an der "längsten Theke" der Welt das beliebte Düsseldorfer Alt schmecken ließ. Der strahlende Sonnenschein trug zur guten Stimmung bei und machte die Fahrt zu einem unvergessenen Erlebnis.

 

 

18.06.2016

 

 

 

 




Jochen und Susi Kraus sind die neuen Regenten der Messinghauser St.-Vitus Schützen. Regenschauer zwangen immer wieder zu kurzen Unterbrechungen und so dauerte der Wettstreit knapp zwei Stunden, bevor mit dem 157. Schuss der Vogel endlich von dem 54-jährigen Berufsschullehrer Jochen Kraus von der Stange geholt wurde. Sein ärgster Mitbewerber war Roman Voss, der sich zuvor schon den Apfel gesichert hatte. Die Krone hatte Vogelbauer Magnus Schirm abgeschossen und das Zepter ging an Thomas Peis.

 

 

Jochen und Susi Kraus sind ein gelebtes Beispiel für gelungene Integration. Seit längerer Zeit besitzen Sie ein Ferienhaus in Messinghausen, aber erst seit April 2015 haben Sie ihren festen Wohnsitz nicht weit von der Schützenhalle bezogen. Sie sind in mehreren Vereinen und Clubs engagiert. Früh reifte bei Jochen der Wunsch mal den Vogel abzuschießen. Er hat nicht lange gewartet und seinen Traum direkt im ersten Anlauf verwirklicht. Für Königin Susi war es ein verspätetes Geburtstagsgeschenk, denn erst am vergangenen Samstag hatte die Schuh- und Textilfachverkäuferin ihren 53. Geburtstag gefeiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

28.06.2016

 

 

Am Schützenfestsonntag wurden folgende Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt:

 

 

40-jährige Mitgliedschaft:

 

 

Klaus Hülsenbeck, Heinz-Günter Lahme, Wilhelm Cramer, Heiner Kemmerling, Willi Frese

 

 

50-jährige Mitgliedschaft:

 

 

Karl-Josef Leikop, Franz-Josef Kleff

 

 

60-jährige Mitgliedschaft:

 

 

Karl-Josef Schmidt, Heinz Kappe

 

 

70-jährige Mitgliedschaft:

 

 

Herbert Sohn, Josef Göbel

 

 

80-jährige Mitgliedschaft:

 

 

Franz Kaulmann

 

 

28.06.2016

 

 

Fähnrich Markus Volbracht mit dem Orden für Verdienste geehrt

 

 

Fähnrich Markus Volbracht wurde am Schützenfestsonntag durch Kreispräses Pastor Manfred Müller und den KSB-Vorstandsmitgliedern Karl-Heinz Höing und Franz-Josef Rickert mit dem Orden für Verdienste um das Schützenwesen ausgezeichnet.

 

 

Seit 2010 ist Markus Volbrach als Fähnrich im Vorstand der St.-Vitus Schützenbruderschaft tätig. Der stellv. Kreisoberst Karl-Heinz Höing hob in seiner Dankesrede den unermüdlichen und pflichtbewussten Einsatz von Offizier Markus Volbracht hervor.

 

 

 

 

24.05.2016

Patronats-   und Schützenfest

 

 

  

vom   11. bis 13. Juni 2016 in Messinghausen

 

 

  

Erstmalig   mit Nachtbus für die Heimfahrt

 

 

Dieses Jahr wird auch wieder ein Shuttle Bus eingesetzt. Den entsprechenden Fahrplan gibt es natürlich hier zum Download:

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Schützenbrüder, liebe Messinghauser, liebe Gäste aus nah und fern,

 die St.-Vitus Schützenbruderschaft Messinghausen 1835 e.V. feiert ihr Patronats- und Schützenfest vom 11. bis 13. Juni. Der Vorstand der Bruderschaft lädt auch im Namen des Königspaares alle Schützenbrüder, Messinghauser, Freunde und Gäste aus nah Erstmalig bieten wir für unsere Schützenbrüder und Freunde, und vor allem für die jugendlichen Festteilnehmer aus den Nachbargemeinden, einen besonderen Service an. Der private PKW kann zu Hause bleiben. Für die gefahrlose Rückfahrt sorgen wir. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wird ein Shuttlebus eingesetzt, der ab 0:30 Uhr in zwei Touren die direkten Anrainergemeinden anfährt. Es wäre schön, wenn dieses Angebot von vielen Personen genutzt wird. Bei guter Resonanz wird dann der Shuttlebus voraussichtlich auch in den folgenden Jahren wieder angeboten.

 

 

Spricht man hier im Sauerland vom Schützenfest, dann ist das nicht irgendein Fest. Es ist eines der wichtigsten, wenn nicht sogar das wichtigste Gemeinschaftsfest im Jahr. Ein Fest mit liebgewonnenen Traditionen, an denen in der jüngsten Vergangenheit von außen kräftig gerüttelt wurde. Immer neue Vorschriften und Verordnungen werden an uns heran getragen. Die Diskussion um die Gemeinnützigkeit und die Freizeitlärmrichtlinie seien hier nur exemplarisch genannt. Durch vernünftige Argumentation, den starken Zusammenhalt der Schützen und die besonnene Unterstützung der heimischen Vertreter der Kommunal-, Landes- und Bundespolitik konnten diese in unseren Augen unsinnigen Verordnungen jedoch abgewendet werden.

 

 

Doch lasst uns auch in diesem Jahr wieder in unbeschwerter Atmosphäre einige schöne Tage gemeinsam feiern. Unserem Kön   Für die gute Zusammenarbeit und Euren vorbildlichen Einsatz im vergangenen Jahr danken wir Euch herzlich. Wir wünschen Euch beiden ein paar schöne Tage im Kreise der Familien und Freunde und das dieses Fest für Euch unvergessen bleibt.

 

 

Ein besonderer Gruß geht auch an das 25-jährige Jubelpaar Engelbert und Fränzi Stratmann, die 60-jährige Jubelkönigin Gerda Knust, sowie die 50-jährige Jubelkönigin Helene Nix, die vor 50 Jahren mit Ihrem Mann Gerhard nicht nur Königspaar unserer Bruderschaft war, sondern auch den Kreisschützenbund Brilon als Königspaar repräsentierten. Zu ihren Jubiläen gratulieren wir ihnen herzlich und wünschen ihnen allen ein unbeschwertes Fest in angenehmer Atmosphäre und vielen schönen Erinnerungen. Ein herzlicher Dank und herzliche Gratulation geht ebenfalls an unsere Jubilare, die für Ihre langjährige Treue zum Verein geehrt werden.

 

 

Besonders freuen wir uns auch wieder auf unsere Festmusik aus Hoppecke, die „Hochsauerländer“, die seit langen Jahren unser Fest mit stimmungsvoller Musik begleiten. Im Festzug am Sonntag werden sie wieder vom Musikverein Messinghausen und dem Fanfarenzug „Ramba-Zamba“ aus Sassenberg unterstützt.

 

 

Ein Schützenfest zu feiern ist ohne den ehrenamtlichen Einsatz zahlreicher Helferinnen und Helfer bei den Vorbereitungen nicht möglich. Doch wenn alle zusammenstehen und gemeinsam anfassen, geht die Arbeit leicht von der Hand. Wir vom Vorstand bedanken uns bei dem gesamten Offizierskorps mit Ihren Frauen und Partnerinnen für den hervorragenden Einsatz bei den Vorbereitungen zum Fest. Ein besonderer Dank geht aber auch an die zahlreichen Firmen und Privatpersonen, die immer ein offenes Ohr für die Belange der Bruderschaft haben und uns immer wieder unterstützen. Sei es durch tatkräftige Hilfe, oder finanziell bzw. durch Werbeanzeigen auf unseren Plakaten und in der Presse.

 

 

Getreu dem Motto des Sauerländer Schützenwesens „Glaube – Sitte – Heimat“ rufen wir alle Schützen auf uns bei den Festzügen zahlreich zu begleiten und am feierlichen Schützenhochamt, sowie der Prozession teilzunehmen. Dem Königspaar, den Jubilaren, sowie allen Schützen, Freunden und Gästen wünscht der Vorstand unvergessliche Stunden mit Frohsinn und Heiterkeit auf unserem Schützenfest. Denkt nicht lange nach, kommt zum Schützenfest, habt Spaß mit alten und neuen Freunden. Der Zusammenhalt in der Gemeinde gelingt am besten, wenn man miteinander feiert. Dazu kann das Schützenfest in besonderer Weise beitragen. Feiern Sie mit uns und unterstützen Sie mit Ihrer Anwesenheit eine altbewährte Tradition.

 

 24.05.2016


Die Jubelpaare 2016



25-jähriges Jubelpaar: Engelbert und Fränzi Stratmann
 
40-jähriges Jubelpaar: Alois und Käthe Schütte (ϯϯ)
 
50-jähriges Jubelpaar: Gerhard (ϯ) und Helene Nix
 
60-jähriges Jubelpaar: Franz (ϯ) und Gerda Knust



 

 


Die Ehrungen

 25.04.2016

 

 

 

 40-jährige Mitgliedschaft:

 

 

 

 

 

Klaus Hülsenbeck, Heinz-Günter Lahme, Wilhelm Cramer, Heiner Kemmerling, Willi Frese

 

 

 

 

 

50-jährige Mitgliedschaft:

 

 

 

 

 

Karl-Josef Leikop, Franz-Josef Kleff

 

 

 

 

 

60-jährige Mitgliedschaft:

 

 

 

 

 

Karl-Josef Schmidt, Heinz Kappe

 

 

 

 

 

70-jährige Mitgliedschaft:

 

 

 

 

 

Herbert Sohn, Josef Göbel

 

 

 

 

 

80-jährige Mitgliedschaft:

Franz Kaulmann

 

 

Johanna und Thilo sind das neue Kinderkönigspaar

 

 

19.05.2016

 

 

 Beim Kinderschützenfest in Messinghausen hatte Johanna Stratmann nach spannendem Wettstreit das Quäntchen Glück. Sie gab den letzten Wurf auf den Vogel ab und wurde so die neu Kinderkönigin. Zu Ihrem König erwählte sie sich Thilo Kleff.

 

Bei bestem Wetter präsentierten Sie sich am Nachmittag mit ihrem Hofstatt im Festzug. Anschließend wurde noch ausgiebig auf dem Hüttenplatz rund um das Vitushaus gefeiert.

Generalversammlung der St.-Vitus Schützenbruderschaft Messinghausen

 

 

30.01.2016

 

 

 

Das  Bild zeigt die scheidenden und neugewählten Offiziere, mit Brudermeister und Oberst.

 

 

Von rechts nach links:

 

 

1. Brudermeister Egbert Siebers, Tom Standtke, Uwe Schlechter, Christoph Schmidt, Uwe Dierkes, Volker Kemmerling, Stephan Stratmann, Dominik Willecke, Oberst Hans-Josef Kleff

 

 

 

 

Zur gut besuchten Generalversammlung am Samstag, den 30. Januar konnte der Vorstand der St.-Vitus Schützenbruderschaft 94 Schützenbrüder begrüßen. Am 31. Januar zählte die Bruderschaft 413 Mitglieder. Fünf Neueintritte konnten im Rahmen der Versammlung verbucht werden.Der Rechenschaftsbericht über die Aktivitäten des vergangenen Jahres stand verständlicherweise ganz im Zeichen des 180-jährigen Vereinsjubiläums, sowie des Stadtschützenfestes. Brudermeister Egbert Siebers bedankte sich noch mal bei allen Schützenbrüdern, der Dorfgemeinschaft, den Vereinen des Dorfes, sowie bei allen Firmen und Sponsoren für die gute Unterstützung, ohne deren Mithilfe das Stadtschützenfest nicht zu stemmen gewesen wäre. Im anschließenden Kassenbericht konnte von einer guten gefestigten Vermögenslage berichtet werden, sodass der Mitgliederbeirat, als Kassenprüfungsgremium, die Entlastung beantragte, welche einstimmig erteilt wurde. Turnusgemäß schied Engelbert Startmann aus dem Kontrollgremium aus. Für ihn wurde Ehrenmitglied Karl M. Frese neu hinzu gewählt.Die Offiziere Uwe Schlechter, Volker Kemmerling, Tom Standtke, Fähnrich Uwe Dierkes und Adjutant Christoph Schmidt stellten sich nicht wieder zur Wahl. Stephan Startmann und Dominik Willecke wurden neu in das Offizierskorps aufgenommen.Als letzten wichtigen Punkt wurde über den Stand der Planungen für das Patronats- und Schützenfest, welches vom 11. bis 13. Juni gefeiert wird, berichtet. Mit großer Freude wurde von den anwesenden Schützen aufgenommen, dass die Festmusik wieder von dem Musikverein Hoppecke, „Die Original Hochsauerländern“ übernommen wird. Der Vertrag mit der Schaustellerfamilie Schöniger ist geschlossen und der Schankvertrag ist im Rahmen der Versammlung ebenfalls vergeben worden. Das Kinderschützenfest wird wieder im Mai auf dem Hüttenplatz am Vitushaus gefeiert.

 

 

 


Jungschützen feiern im Partyzelt

 

30.08.2015



 

 

 

Der Freitag steht traditionell ganz im Zeichen der Jungschützen. Den Höhepunkt bildet dabei das Vogelschießen bei dem der Nachfolger des bisherigen Stadtjungschützenkönigs Patrick Becker von der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Hoppecke ermittelt wird. Gemeinsam mit seiner Königin Aileen Kemmerling aus Brilon sind die beiden seit 2012 das amtierende Stadtjungschützenkönigspaar im Stadtschützenverband Brilon.                         

 

Nach der Proklamation des neuen Königspaares ist Feiern im Partyzelt neben der Schützenhalle angesagt. DJ Lars und DJ Henning, bekannt vom Kreis- und Bundesschützenfest werden wieder bis spät in die Nacht für Stimmung und eine volle Tanzfläche sorgen. Der Eintritt ist frei und mit dem Nachtbus besteht die Möglichkeit auch ohne eigenen PKW nach Messinghausen zu gelangen. Nachts werden zwei Rücktouren angeboten, sodass jeder Partygast auch sicher wieder nach Hause kommen kann.Eine Besonderheit ist der Flyer für dieses Event. Die Klasse der GTA (Gestaltungstechnische Assistenten) des Berufskollegs Bergkloster Bestwig haben ihn entworfen. Es war für die Schüler der erste reale Auftrag, den sie je gestalten durften. Sie sind hochmotiviert an diese Aufgabe herangegangen und ist so der Flyer entstanden, der mittlerweile an vielen Stellen ausliegt.

 

 

 

 








Stadtschützenfest der Stadt Brilon in Messinghausen
Stadtschützenverband feier 40-jähriges Jubiläum

30.04.2015


Zum ersten Mal in der 40 jährigen Geschichte des Stadtschützenverbands Brilon darf die St.-Vitus Schützenbruderschaft Messinghausen sich als Ausrichter des Stadtschützenfestes präsentieren. Nachdem am Freitag bereits das neue Stadtjungschützenkönigspaar ermittelt wurde heißt es nun am Samstag für Axel und Marion Feierabend von der St.-Hubertus Schützenbruderschaft Hoppecke, Abschied zu nehmen. Um 17:00 Uhr am Samstag beginnt an der Halle Am Hansenberg das Vogelschießen. Der erste Höhepunkt des Festes für das neue Königspaar wird der Große Zapfenstreich sein, bevor der Abend mit dem Festball endet.
Beim großen Festzug am Sonntag, bei dem sich das neue Stadtschützenkönigspaar und Stadtjungschützenpaar präsentieren, werden ca. 1.100 Festzugteilnehmer erwartet. Alle 20 Schützenbruderschaften und Vereine der Stadt Brilon sowie die Bruderschaften der angrenzenden Marsberger Ortschaften, nehmen mit einer Abordnung am Festzug teil. Dreizehn Musikvereine, bzw. Tambourcorps werden den Festzug musikalisch begleiten.
Gegen 13:45 Uhr setzt sich der Festzug vom Sportplatz aus in Bewegung. Zunächst geht es dann über die Warburger Straße, Schechtmecke, Asternweg, Längere, Lange Reihe, zurück zur Diemlseestraße zum Hüttenplatz, wo der Vorbeimarsch an Königspaaren und Ehrengästen stattfindet. Von hier zieht der Festzug direkt auf kurzem Weg zum Festplatz.

Für die zahlreichen Besucher sind genügend Parkplätze ausgewiesen. Von Marsberg kommend steht der Betriebshof der Firma Rheinkalk zur Verfügung und wer aus Richtung Hoppecke, oder Rösenbeck anreist, kann auf einer ausgewiesenen Parkfläche an der „Langen Reihe“ parken.
Außerdem stehen noch weitere Ausweichparkplätze zur Verfügung. Die Freiwillige Feuerwehr übernimmt die Verkehrsführung und Parkplatzeinweisung.
Um den Festzug reibungslos durchführen zu können, ist die Ortsdurchfahrt für den Durchgangsverkehr in der Zeit von 13:00 Uhr bis ca. 15:00 Uhr komplett gesperrt. Wir bitten um Berücksichtigung und Verständnis der Verkehrsteilnehmer.
Seit langen Monaten bereitet der Vorstand der St.-Vitus Schützenbruderschaft mit zahlreichen Helfern das Stadtschützenfest vor und freut sich, an diesem Wochenende sich als guter Gastgeber präsentieren zu können. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer und hoffentlich zahlreiche Gäste am Straßenrand, die sich den bunten Festzug ansehen werden.
Der Vorstand möchte sich auf diesem Wege bei allen Helfern, Sponsoren, Firmen und Personen, die uns bei der Vorbereitung des Festes bereits so zahlreich und tatkräftig unterstützt haben, recht herzlich bedanken. Ohne Ihre/Eure Hilfe wäre es uns nicht möglich, dieses Fest durchzuführen.
Am Festwochenende möchten wir die Messinghauser Bevölkerung bitten, die Häuser besonders an den Marschwegen zu beflaggen. Alle Messinghauser Schützenbrüder sind herzlich eingeladen sich an den Umzügen zu beteiligen. Die Anzugsordnung ist am Freitag ziviler Anzug mit Schützenhut (wie Stangenabend). Am Samstag und Sonntag wird in weißer Hose, weißem Hemd, Schützenhut und Gewehr angetreten.